ZWR 2016; 125(10): 464-469
DOI: 10.1055/s-0042-111811
Wissenschaft – Parodontologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Karieserfahrung und Funktionszustand der Zähne einer Erwachsenenpopulation mit unterschiedlichen Betreuungsfrequenzen – Gibt es eine Übertherapie?

Caries Experience and Dental Status in an Adult Population with Different Frequency of dental Visits – Is There a Risk of Overtreatment?F. König1, K. Weich1, P. Gängler1
  • 1Witten/Herdecke
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 November 2016 (online)

Es wurde ein Erwachsenenkollektiv von 35- bis 44-Jährigen aus 4 verschiedenen kleinstädtischen Zahnarztpraxen daraufhin untersucht, inwieweit das Inanspruchnahmeverhalten die Karieslast, den Versorgungsgrad und die Wahrscheinlichkeit einer Übertherapie beeinflusst. Zusätzlich wurde berechnet, welcher der 3 Indizes DMF/T, DMF/S und FS/T die beste statistische Diskriminanz zwischen den gebildeten Kollektiven aufweist. Mögliche konfundierende Faktoren aus den sozioökonomischen Komponenten Alter, Geschlecht, Bildung und Einkommen wurden identifiziert. Ein höheres Inanspruchnahmeverhalten hatte einen positiven Einfluss auf die Karieslast und den Versorgungsgrad. Der FS/T-Index war der einzige Mundgesundheitsindex, der zwischen allen 3 Behandlungsfrequenzgruppen statistisch signifikant diskriminieren konnte. Bildung und Einkommen erwiesen sich als Confounder. Für diese Studie konnte mithilfe eines neu entwickelten Quotienten statistisch bewiesen werden, dass ein höheres Inanspruchnahmeverhalten nicht die Gefahr einer Übertherapie durch Kronenversorgung auslöst.