Neurochir Scan 2016; 04(04): 282
DOI: 10.1055/s-0042-112933
Aktuell
Neuroonkologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Einschätzung des Glukokortikoidbedarfs nach Hypophyseneingriffen

Further Information

Publication History

Publication Date:
16 November 2016 (online)

Fazit

Nach Resektion eines Hypophysenadenoms reicht die Bestimmung der morgendlichen Kortisolkonzentration am 1. Tag nach dem Eingriff aus, um diejenigen Patienten zu identifizieren, bei denen eine Glukokortikoidsubstitution notwendig ist. Aus den genannten Zahlen errechneten sich eine Spezifität von 81,8 % und ein positiver prädiktiver Wert von 90,9 %. Mit ihrem Protokoll ließ sich demnach bei 20 von 45 Patienten eine unnötige Glukokortikoidgabe vermeiden, so die Autoren, was nicht nur mögliche Nebenwirkungen, sondern auch Kosten reduziert. Komplikationen durch eine fehlende Substitution wurden bei diesem Vorgehen nicht beobachtet.