Neurochir Scan 2016; 04(04): 284-285
DOI: 10.1055/s-0042-112955
Aktuell
Neuroonkologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Glioblastom: FLAIR-MRT-gestützte Resektion

Further Information

Publication History

Publication Date:
16 November 2016 (online)

Fazit

Die Studie konnte den Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der Resektion und dem Überleben der Patienten bestätigen. Beim Glioblastom sollte deshalb immer versucht werden, den gesamten KM-aufnehmenden Anteil des Tumors zu entfernen, solange dies sicher und machbar ist. Die zusätzliche Entfernung der in der T2-FLAIR-Sequenz auffälligen Bereiche bietet einen zusätzlichen Überlebensvorteil. Da der KM-Anteil vollständig aus Tumorzellen besteht, ist eine vollständige Resektion, auch innerhalb oder in der Nähe eloquenter Areale, in den meisten Fällen möglich.