Neurochir Scan 2016; 04(04): 254-257
DOI: 10.1055/s-0042-114145
Poster
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Poster Neurochirurgie Scan 4-2016

Further Information

Publication History

Publication Date:
16 November 2016 (online)

Zoom Image
C2-Ganglionektomie. (A–D) Darstellung des C2-Ganglions. Zur Exposition des Ganglions ist keine Foraminotomie erforderlich. Das Ganglion ist von einem Venengeflecht bedeckt. (Bild: Rekito, A. In: Burchiel, K. Surgical Management of Pain, 2nd Ed. New York 2015. Thieme Medical Publishers, Inc.)
Zoom Image
Dissektion bei anteriorer Klinoidektomie. (A) 1. Schritt: Inzision der Dura auf dem Processus clinoideus anterior (ACP) und Mobilisierung eines Duralappens zum Schutz des N. opticus und des Aneurysmas. (B) 2. Schritt: Abtragen des Dachs des Canalis opticus. 3. Schritt: Aushöhlen des ACP. (C) 4. Schritt: Entfernen des ACP. 5. Schritt: Eröffnen der Optikusscheide. (D) 6. Schritt: superiore Inzision des distalen Durarings. (E) 7. Schritt: mediale Inzision des Durarings. 8. Schritt: laterale und inferiore Inzision des distalen Durarings. (Bild: Lawton MT. Seven Aneurysms: Tenets and Techniques for Clipping. New York 2011. Thieme Medical Publishers, Inc.)