Neurochir Scan 2016; 04(04): 290-291
DOI: 10.1055/s-0042-114602
Aktuell
Vaskuläre Neurochirurgie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mikroembolien nach Coiling: Inzidenz und Risikofaktoren

Further Information

Publication History

Publication Date:
16 November 2016 (online)

Fazit

Die Häufigkeit der DWI-positiven Läsionen war hier mit 37,3 % der Fälle etwas niedriger als in anderen Studien, möglicherweise aufgrund der strikten gerinnungshemmenden Therapie, die alle Patienten unabhängig von der Coiling-Methode erhielten. Der überwiegende Teil der Patienten zeigte weniger als 5 Spots und war asymptomatisch. Doch so lang noch Uneinigkeit über die klinische Relevanz und die Langzeitfolgen der mikroembolischen Läsionen herrscht, sollte ihr Auftreten, nach Meinung der Autoren, so weit wie möglich vermindert werden.