Neurochir Scan 2016; 04(04): 278-279
DOI: 10.1055/s-0042-114960
Aktuell
Spinale Neurochirurgie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Minimalinvasive Verfahren zur Korrektur von Wirbelsäulendeformierungen bei Erwachsenen

Further Information

Publication History

Publication Date:
16 November 2016 (online)

Fazit

Mit zunehmender Diagnose von ASD-Befunden bei älteren Patienten mit einer Reihe von Begleiterkrankungen wird minimalinvasiven Techniken, wie LLIF oder perkutanen Instrumentierungen, auch in diesem Bereich vermehrte Aufmerksamkeit geschenkt. Vor allem bei leichten bis moderaten Abweichungen in der sagittalen Ebene können sie ein offenes Vorgehen oft ersetzen und so die damit einhergehenden Komplikationen vermeiden. Bei schweren und/oder fixierten sagittalen und/oder koronaren Deformitäten erreichen offene Eingriffe allerdings eine bessere Korrektur.