Aktuelle Kardiologie 2016; 5(06): 417-423
DOI: 10.1055/s-0042-118225
Übersichtsarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

3-D-Perfusion – höhere Auflösung, bessere Aussagekraft?

3D Perfusion – Higher Resolution, Better Diagnostic Accuracy?
R. Manka
1   Klinik für Kardiologie, Universitäres Herzzentrum, UniversitätsSpital Zürich, Schweiz
2   Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, UniversitätsSpital Zürich, Schweiz
3   Institut für Biomedizinische Technik, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweiz
,
S. Oebel
2   Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, UniversitätsSpital Zürich, Schweiz
,
A. Gotschy
1   Klinik für Kardiologie, Universitäres Herzzentrum, UniversitätsSpital Zürich, Schweiz
,
S. Kozerke
3   Institut für Biomedizinische Technik, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweiz
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
20. Dezember 2016 (online)

Zusammenfassung

Die 3-D-CMR-Perfusion kann klinisch erfolgreich und mit hoher diagnostischer Genauigkeit zur Erkennung einer relevanten koronaren Herzkrankheit eingesetzt werden kann. Darüber hinaus bietet die 3-D-CMR-Perfusion im Vergleich zur Standard-2-D-CMR-Perfusion (nur 3 Kurzachsenschichten, s. Abb. 2) den großen Vorteil einer kompletten myokardialen Abdeckung und ermöglicht somit erstmals eine reproduzierbare Erfassung der globalen myokardialen Ischämie. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Hybridbildgebung mit Fusion der koronaren MR-Angiographie oder koronaren CT-Angiographie.

Abstract

3D CMR perfusion offers high diagnostic accuracy in the diagnosis of relevant coronary artery disease. It provides, compared to standard 2D CMR Perfusion (only 3 short axis slices), whole-heart coverage with a reproducible assessment of myocardial ischemic burden. Furthermore the fusion of coronary MR or CT angiography with 3D CMR perfusion offers the possibility of hybrid imaging and improved diagnostic accuracy.