PSYCH up2date 2017; 11(02): 167-182
DOI: 10.1055/s-0043-101468
Spezielle Themen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aktuelle Entwicklungen in der Psychotherapie: Zeit für eine neue Welle?

Gunther Meinlschmidt
,
Marion Tegethoff

Subject Editor: Prof. Dr. Fritz Hohagen, Lübeck
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 March 2017 (online)

Kennen Sie Coolhunting? Sie sind bereits mittendrin. Coolhunting ist das Aufspüren von Trends, von neuen Entwicklungen – klassischerweise im Bereich Mode und Design. Der vorliegende Artikel lädt sie ein auf eine Coolhunting-Expedition: Was tut sich gerade im Bereich Psychotherapie? Der Schwerpunkt liegt dabei auf relevanten Entwicklungen für die wissenschaftliche Therapie, geleitet von der Frage: Sind wir auf dem Weg in eine neue, eine 4. Welle?

Kernaussagen

Psychotherapie hat den Anspruch, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Aktuell erhält sie Impulse durch verschiedene, auch über die Verhaltenstherapie hinaus relevante Dynamiken:

  • In Anknüpfung an die sogenannte 3. Welle der Verhaltenstherapie entstehen neue Interventionen, die insbesondere die Förderung (zwischen)menschlicher Tugenden zum Kern haben, wie z. B. Mitgefühl, Vergebung und Dankbarkeit.

  • Basierend auf technologischen Quantensprüngen entstehen neue Interventionen, die sich u. a. Fortschritte im Bereich neuer Medien, Informations-, und Kommunikationstechnologien sowie neuronaler Bildgebung zunutze machen, wie z. B. digitale Interventionen bei psychischen Störungen und neue Formen von Neurofeedback.

  • Inspiriert durch den Bereich Positive Psychologie erfährt die Förderung von Stärken und Resilienz im therapeutischen Kontext eine Renaissance.

  • Einhergehend mit dem neuen Paradigma einer „Präzisionsmedizin“ wird die Frage der differenziellen und adaptiven Indikation von Psychotherapie gänzlich neu gestellt und mittels neuer Methoden in Richtung einer „Präzisionspsychotherapie“ vorangetrieben.

  • Schließlich eröffnet der „Embodied Turn“ die Möglichkeit für körperpsychotherapeutische Ansätze, an Bedeutung in der akademisch geprägten Psychotherapielandschaft zu gewinnen.

Diese und weitere Entwicklungen illustrieren die Lebendigkeit und Dynamik im Bereich Psychotherapie. Ob sich daraus eine 4. Welle der Verhaltenstherapie oder gar eine neue Welle der Psychotherapie entwickelt, wird die Zukunft zeigen.