Aktuel Urol 2018; 49(05): 433-435
DOI: 10.1055/s-0043-110153
Fallbericht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Massive thorakale Blutung – 25 Jahre nach Nephrektomie

Severe thoracic bleeding – 25 years after nephrectomy
H. Rupprecht
1  Chirurgische Klinik I, Klinikum Fürth
,
H. Dormann
2  Zentrale Notaufnahme, Klinikum Fürth
,
A. Marx
3  Pathologisches Institut am Klinikum Fürth
,
K. Gaab
1  Chirurgische Klinik I, Klinikum Fürth
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 February 2018 (eFirst)

Zusammenfassung

Wir berichten von einem 62 jährigen Patienten, der im massiven hämorrhagischen Schock eingeliefert wurde. Als Ursache fand sich – erstmalig in der Literatur beschrieben – eine Ruptur der Arteria pulmonalis verursacht durch die Metastase eines Nierenzellkarzinoms. Der Primärtumor (pT2,pN0,M0,R0) war 25 Jahre zuvor reseziert worden. Der Fall demonstriert, dass noch nach Jahrzehnten nach einer kurativen Nephrektomie, eine pulmonale Metastasierung erfolgen kann. Deshalb müssen diese Patienten lebenslang nachbetreut werden.

Abstract

We report a case of a 62 year old patient, who was hospitalised due to haemorrhagic shock. The cause was a rupture of the pulmonary artery due to metastasis of a renal cell carcinoma. This cause is now reported for the first time. The primary tumour (pT2,pN0,M0,R0) was resected 25 years ago. This case demonstrates that after curative nephrectomy pulmonary metastasis can occur, even after decades. This is why patients of this type need lifelong follow-up.