Die Wirbelsäule 2017; 01(03): 190-199
DOI: 10.1055/s-0043-110228
Übersicht
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

SCIWORA – häufig oder überschätzt?

SCIWORA – frequent or overrated?Frank Kandziora1, Ulas Yildiz1, Oswald Marcus2
  • 1Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie
  • 2Abteilung für Rückenmarkverletzte
Further Information

Publication History

Publication Date:
24 August 2017 (online)

Zusammenfassung

Der Begriff SCIWORA wurde 1982 erstmals als eine Rückenmarksschädigung ohne erkennbare Verletzungszeichen in der damals verfügbaren apparativen Diagnostik beschrieben. Die Erweiterung der Bildgebung und deren verbesserte Qualität waren Wegbereiter für eine unbeständige Auslegung des Akronyms und für die Entstehung eines sehr heterogenen Patientenkollektivs. Trotz der Betonung des kindlichen SCIWORAs in der älteren Literatur wird in den aktuellen Publikationen eine Verschiebung der Häufigkeit hin zum adulten SCIWORA (SCIWORET) beobachtet. Damit wird das kindliche SCIWORA aus tradiertem Aspekt häufig überschätzt, wohingegen das SCIWORET nach den heutigen Inzidenzraten eher unterschätzt wird. Während das Therapieregime des kindlichen SCIWORA aus konservativen Maßnahmen besteht, bedarf das SCIWORET nach aktuellen Empfehlungen einer frühzeitigen operativen Therapie.

Abstract

The term SCIWORA was established for the first time in 1982 as a damage to the spinal cord without any recognizable injuries in the at that time available diagnostic methods. Improvement in imaging and expansion of diagnostic modalities has led to an inconsistent interpretation of the acronym and thus to a heterogeneous patient population. Despite the emphasis of the pediatric SCIWORA in the older literature, a shift in frequency has been observed to the adult SCIWORA (SCIWORET) in current publications. From a traditional aspect the pediatric SCIWORA is often overestimated, whereas the SCIWORET, according to today’s incidence rates, tend to be underestimated. While the treatment regimen of the pediatric SCIWORA consists of conservative measures, the SCIWORET requires early surgical treatment, according to current recommendations.