PiD - Psychotherapie im Dialog 2017; 18(03): 39-43
DOI: 10.1055/s-0043-111279
Aus der Praxis
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Dissoziative Symptome

erkennen und reduzierenKathlen Priebe
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 September 2017 (online)

Dissoziative Symptome treten bei vielen psychischen Erkrankungen auf. Sie sind häufig mit einem schlechteren Therapieergebnis assoziiert. Im Beitrag geht es zunächst um prädisponierende, auslösende und aufrechterhaltende Faktoren und wie diese im Rahmen der Psychoedukation erarbeitet werden können. Anschließend werden Interventionen zum Erkennen und Unterbrechen akuter Dissoziation sowie zur Reduktion der Anfälligkeit für Dissoziation vorgestellt.