osteopathisch Zeitschrift für Osteopathen 2017; 01(02): 87-95
DOI: 10.1055/s-0043-112839
Kraniale Osteopathie
N. trigeminus
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der N. trigeminus in der osteopathischen Praxis

Linda Schendel
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 August 2017 (online)

Zusammenfassung

Der N. trigeminus ist der 5. und dickste der Hirnnerven. Durch seine zahlreichen sensiblen sowie motorischen Fasern wird ihm eine große Bedeutung in der osteopathischen Praxis zuteil. Im Verlauf seiner 3 Äste können zahlreiche Dysfunktionen entstehen, für deren Behandlung die kraniosakrale Osteopathie einige Techniken bereithält. Folgender Artikel soll einen Überblick über Anatomie, Dysfunktionen und mögliche Behandlungsoptionen geben.

Eine Dysfunktion des N. trigeminus mit seinen 3 Unterästen kann zahlreiche Probleme verursachen. Vielen Patienten kann gut mit kraniosakralen Behandlungstechniken geholfen werden.