Nuklearmediziner 2017; 40(03): 179-180
DOI: 10.1055/s-0043-113413
Aktuell Referiert
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Altersabhängige Fernmetastasierung beim Mammakarzinom

Further Information

Publication History

Publication Date:
01 September 2017 (online)

Frauen < 40 Jahre mit einem Mammakarzinom haben ein geringeres tumorspezifisches Überleben als ältere Patientinnen. Mögliche Ursachen sind eine initial höhere Fernmetastasierungsrate und ein höheres Tumorstadium. Internationale Leitlinien empfehlen die PET/CT erst ab einem Stadium III. Die Studie untersuchte nun alle Patientinnen mit der Erstdiagnose Mammakarzinom und bestätigte die Vermutung häufigerer Fernmetastasen bei jungen Patientinnen nicht.

Fazit

Ähnliche Fernmetastasierungsraten für beide Altersgruppen unterstützten die Hypothese einer höheren Wahrscheinlichkeit bei jungen Frauen als Grund für die ungünstigeren Verläufe nicht. Dies galt insgesamt und für die Stadien I, II und III. Die Studie bestätigte aber den hohen altersunabhängigen Nutzen der PET/CT schon im Stadium II. Die Autoren schließen daraus, dass eine Implementierung der Untersuchung in das Staging zumindest bei IIB-Karzinomen auch bei Patientinnen < 40 Jahre sinnvoll ist.