Psychother Psych Med
DOI: 10.1055/s-0043-113627
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Entwicklung einer Kurzversion des Bielefelder Fragebogens zu Partnerschaftserwartungen (BFPE-12)

Development of a Short Version of the Bielefeld Partnership Expectations Questionnaire (BFPE)Uwe Altmann1, Katja Brenk-Franz1, Elmar Brähler2, Yve Stöbel-Richter2, Bernhard Strauß1
  • 1Institut für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Jena
  • 2Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universität Leipzig
Further Information

Publication History

eingereicht 05 April 2017

akzeptiert 05 June 2017

Publication Date:
09 August 2017 (eFirst)

Zusammenfassung

Der Bielefelder Fragebogen zu Partnerschaftserwartungen (BFPE) ist ein Instrument zur Selbstbeschreibung partnerschaftsbezogener Bindungsaspekte, welches neben der Messung der Dimensionen Akzeptanzprobleme, Öffnungsbereitschaft und Zuwendungsbedürfnis auch eine Klassifizierung in 5 Bindungsmuster erlaubt. Anhand von Daten einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung (N=1768) wurde zunächst mittels explorativer Faktorenanalyse eine Kurzversion mit 12 Items entwickelt. Konfirmatorische Faktorenanalysen anhand zweier Datensätze (N=1768 und N=801) bestätigen die 3-Faktoren-Struktur (RMSEA<0,08, CFI>0,93). Lang- und Kurzversion weisen sowohl hinsichtlich der 3 Skalen (r=0,799–0,914) als auch hinsichtlich der Klassifizierung in 5 Bindungsmuster (κ=0,659) eine beachtliche Übereinstimmung auf. Die Kurzversion kann somit als Substitut der Langversion im klinischen und nicht-klinischen Bereich eingesetzt werden.

Abstract

The Bielefeld Partnership Expectations Questionnaire (BFPE) is a self-rating instrument of partner related attachment. Besides the assessment of the dimensions fear of rejection, readiness for self-disclosure, and conscious need for care, individuals can be classified according to 5 different attachment patterns. Using data from a representative German survey (N=1768), an explorative factor analysis revealed a short version comprising 12 items. Confirmatory factor analysis using two datasets (N=1768 and N=801) supported the 3-factor-structure (RMSEA<0.08, CFI>0.93). Subscales of the short version were highly correlated with the corresponding scales of the long version (r=0,799–0,914). Furthermore, the classifications of 5 attachment patterns strongly converged (κ=0,659). The short version can be recommended as a substitute of the long version in clinical and non-clinical studies.

Ergänzendes Material