Suchttherapie 2017; 18(03): 134-139
DOI: 10.1055/s-0043-113855
Schwerpunktthema
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der Konsum von elektronischen Dampferzeugnissen unter Jugendlichen – Konsummuster in einer repräsentativen Stichprobe aus Frankfurt/Main

The Use of Electronic Vaping Devices among Adolescents – Use Patterns in a Representative Sample from Frankfurt/MainBernd Werse1, Daniela Müller1, Heino Stöver2, Anna Dichtl2, Niels Graf2
  • 1Fachbereich 4 Erziehungswissenschaften, Centre for Drug Research, Goethe-Universität Frankfurt
  • 2Fachbereich 4 Soziale Arbeit, Institut für Suchtforschung, Frankfurt University of Applied Sciences
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 July 2017 (eFirst)

Zusammenfassung

Ziel der Studie Seit einigen Jahren wird über Verbreitung und Risiken elektronischer Dampferzeugnisse (eDe) unter Jugendlichen diskutiert, insbesondere hinsichtlich der Frage, ob eDe eine „Einstiegsdroge“ in den Tabakkonsum darstellen. Diesen Fragestellungen wird anhand einer Repräsentativstichprobe nachgegangen.

Methoden Es werden Daten aus einer lokalen repräsentativen Schülerbefragung aus Frankfurt a.M. verwendet, in der 2014 und 2015 jeweils detailliert nach eDe-Konsum gefragt wurde. Die Daten wurden mit üblichen statistischen Verfahren analysiert.

Ergebnisse Mehr als die Hälfte der 15- bis 18-Jährigen hat eDe ausprobiert, E-Shishas häufiger als E-Zigaretten. 2% „dampfen“ täglich. Aktuell eDe Konsumierende rauchen deutlich häufiger als andere Jugendliche. Befragte, die vor der ersten Raucherfahrung eDe probiert haben, entwickeln signifikant seltener einen häufigen Zigarettenkonsum.

Schlussfolgerung Die Resultate deuten nicht darauf hin, dass eDe als „Einstiegsdroge“ zu betrachten sind.

Abstract

Objectives Since a few years, there is a discussion about prevalence and risks of electronic vaping devices (EVD) among adolescents, particularly with regard to the question whether EVD might function as a “gateway” to tobacco use. We address these issues on the basis of a representative sample.

Methods Data comes from two local representative school surveys in Frankfurt in 2014 and 2015, which included detailed questions on EVD use. These data were analysed with common statistical procedures.

Results More than half of the 15- to 18-year-old respondents have tried EVD, with “E-shishas” more prevalent than “E-cigarettes”. 2% are daily vapers. Current EVD users are much more likely to be current smokers than other adolescents. Respondents who tried EVD before they tried tobacco are significantly less likely to become frequent smokers.

Conclusion According to our results, EVD do not seem to work as a gateway drug for tobacco smoking.