ZWR 2017; 126(07/08): 360-368
DOI: 10.1055/s-0043-114609
Fortbildung/Endodontologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die vertikale Wurzelfraktur – eine klinische Herausforderung und ein pathogenetisches Phänomen

Claus Löst
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 August 2017 (online)

In der aktuellen Nomenklatur der American Association of Endodontists [1] wird die vertikale Wurzelfraktur (Vertical Root Fracture) unter dem Stichwort „Fracture“ als separate Entität unter den (verschiedenen Formen von) Zahnfrakturen erwähnt. Diese in Einleitungen zu wurzelfrakturspezifischen Artikeln gerne zitierte Definition deckt sich jedoch nicht in allen Belangen mit Beobachtungen anderer Autoren bzw. eigenen Feststellungen des Autors.