Fortschr Röntgenstr 2017; 189(10): 932
DOI: 10.1055/s-0043-114957
Brennpunkt
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Subtraktionsmethode erleichtert Detektion von Knochenmetastasen in der CT

Further Information

Publication History

Publication Date:
14 September 2017 (online)

Mehr als die Hälfte der Patientinnen mit Brustkrebs bekommen Knochenmetastasen, die maßgeblich die Prognose bestimmen. Die CT weist sklerotische Läsionen mit einer hohen Zuverlässigkeit nach. Die Genauigkeit für subtile Befunde, die während einer Therapie auftreten, ist allerdings geringer. Horger et al. setzten eine Subtraktions-Software ein, die die diagnostische Performanz der Skeltt-CT als Verlaufsparameter steigerte.