Dtsch med Wochenschr 2017; 142(18): 1375-1378
DOI: 10.1055/s-0043-115775
Kasuistik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

BCGitis mit Lungen-, Leber- und Knochenmarksbeteiligung nach Immuntherapie eines Urothelkarzinoms

BCGitis with Involvement of Lung, Liver and Bone Marrow after Immunotherapy of Urothelial CancerHilte Friederike Geerdes-Fenge1, Franziska Stubbe2, Micha Löbermann1, Philipp Warnke3, Andreas Erbersdobler4, Emil Christian Reisinger1
  • 1Abteilung für Tropenmedizin und Infektionskrankheiten und Sektion Nephrologie, Universitätsmedizin Rostock
  • 2Abteilung für Hämatologie, Universitätsmedizin Rostock
  • 3Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, Universitätsmedizin Rostock
  • 4Institut für Pathologie, Universitätsmedizin Rostock
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 September 2017 (online)

Zusammenfassung

Anamnese Ein 77-jähriger Patient mit transurethral reseziertem Urothelkarzinom wurde aufgrund von persistierendem Fieber und progredienter Dyspnoe weiterverlegt, nachdem eine kalkulierte Antibiotikatherapie bei vermutetem Harnwegsinfekt erfolglos war. Die erneute Anamneseerhebung ergab den Hinweis auf eine BCG-Instillation zur Behandlung des nicht muskelinvasiven Urothelkarzinoms am Tag vor dem Auftreten des Fiebers, sodass eine BCGitis vermutet wurde.

Untersuchungen Laborchemisch bestanden Panzytopenie, erhöhte Leberwerte, erhöhtes CRP und Hypoxämie. Im Thorax-CT wurden multiple miliare Herde nachgewiesen, in der Knochenmarkshistologie zeigten sich epitheloidzellige Granulome.

Diagnose M. bovis BCG wurde aus dem Urin und der bronchoalveolären Lavage angezüchtet.

Therapie und Verlauf Unter Therapie mit Isoniazid, Rifampicin, Ethambutol und initial Prednisolon kam es zur raschen Besserung.

Folgerung Die BCGitis ist eine seltene Komplikation der BCG-Immuntherapie des nicht-muskelinvasiven Blasenkarzinoms.

Abstract

Medical history A 77-year-old patient with transurethral resection of a bladder tumor was transferred due to persistent fever and progressive dyspnea despite antibiotic therapy for suspected urinary tract infection. Repeating the medical history revealed that a BCG immunotherapy of his non-muscle-invasive bladder carcinoma was performed the day before fever developed. Therefore, BCGitis was suspected.

Examinations Laboratory parameters showed pancytopenia, elevated liver enzymes, eleveated C-reactive protein and hypoxemia. The CT scan showed multiple miliary lesions of the lung, the bone marrow biopsy revealed granuloma.

Diagnosis M. bovis BCG was cultured from urine and bronchoalveolar lavage fluid.

Therapy and course Therapy with isoniazide, rifampine, ethambutol and initially prednisolone caused rapid improvement.

Conclusion BCGitis is a rare complication of BCG immunotherapy of non-muscle-invasive bladder carcinoma.