Notf.med. up2date 2017; 12(03): 291-302
DOI: 10.1055/s-0043-116759
Neurologische Notfälle
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Akute Sprech- und Sprachstörungen

Christian Roth, Andreas Ferbert
Further Information

Publication History

Publication Date:
13 September 2017 (online)

Das Ziel dieses Artikels ist es, Sprech- und Sprachstörungen differenzieren zu lernen. Das Erkennen von Sprachstörungen und die Untersuchung dieser Patienten sind für das Outcome des Patienten möglicherweise von essenzieller Bedeutung, sind akute Aphasien doch generell als Notfall einzustufen. Dieser Artikel stellt einen pragmatischen Kurztest für die Notaufnahme zur Aphasiediagnostik vor, mit dem eine Untersuchung innerhalb weniger Minuten gelingt. Darüber hinaus werden die wichtigsten Differenzialdiagnosen diskutiert.

Kernaussagen
  • Aphasien bezeichnen Sprachstörungen und deuten immer auf eine neurologische Grunderkrankung hin.

  • Charakteristisch für eine Aphasie sind vor allem positive Phänomene wie Paraphasien.

  • Viel wichtiger als die genaue Einteilung ist die genaue Beschreibung und Befunddokumentation der Sprachstörung.

  • Das Auftreten einer plötzlichen Aphasie gilt als Notfall („Red Flag“).

  • Es gibt viele Gründe, eine Dysarthrie (Sprechstörung) zu entwickeln. Tritt sie als einziges neurologisches Symptom auf, muss auch an nicht neurologische Ursachen gedacht werden wie beispielsweise

    • Exsikkose,

    • Intoxikationen,

    • metabolische Entgleisungen.

  • Wichtige Differenzialdiagnosen einer akuten Aphasie sind

    • Schlaganfall,

    • Herpesenzephalitis,

    • Sinusvenenthrombose,

    • Migräne mit Aura.