ZWR 2017; 126(09): 461-462
DOI: 10.1055/s-0043-117385
Basics
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Neue orale Antikoagulanzien (NOAC) – zahnärztliches Management

F. G. Mathers, W. Jakobs, W. Arndt
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 September 2017 (online)

Zahnärzte werden immer häufiger mit Antikoagulanzien konfrontiert, die zur Prophylaxe oder Therapie von Thromboembolien eingesetzt werden [1]. Viel Erfahrung gibt es bereits mit Thrombozytenaggregationshemmer (ASS, Clopidogrel [Handelsname Plavix]) und dem lange bekannten Vitamin-K-Antagonisten Phenprocoumon (Handelsname Marcumar), das eine enge therapeutische Breite besitzt, multiple, teils lebensbedrohliche Nebenwirkungen verursacht und ein aufwendiges laborchemisches Monitoring erfordert [2].