Akt Dermatol 2017; 43(12): 502-504
DOI: 10.1055/s-0043-117854
Derma-Fokus
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Veränderungen der Lymphozytenpopulationen bei Kindern mit atopischer Dermatitis

Further Information

Publication History

Publication Date:
04 December 2017 (online)

Eine atopische Dermatitis präsentiert sich mit 2 hauptsächlichen Befunden, einer entzündlichen Reaktion der Haut und einer allergischen Disposition unter Vermittlung von Immunglobulin E (IgE). Dabei geht die atopische Dermatitis im Kindesalter oft der Entwicklung einer allergischen Rhinitis und eines allergischen Asthmas voran, der sog. atopische Marsch.

Fazit

Nach diesen Daten zeigen sich bei Kleinkindern mit atopischer Dermatitis im Frühstadium im Blut Veränderungen sowohl der B- als auch der T-Zellen, in den Hautläsionen überwiegen dagegen T-Zellen. Weitere Studien müssten klären, ob frühzeitige Interventionen zur Einschränkung der T-Zell-Aktivierung den Verlauf von der Dermatitis hin zu weiteren Atopien verhindern können.