Diabetes aktuell 2017; 15(08): 344-348
DOI: 10.1055/s-0043-120802
Schwerpunkt | E-Health
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Gesundheits-Apps: Wie kann eine Zertifizierung konkret aussehen?

Lernen von Erfahrungen hier und anderswo
Ursula Kramer
1  HealthOn e. V. Informations- und Bewertungsplattform für Gesundheits-Apps, c/o sanawork Gesundheitskommunikation, Freiburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 December 2017 (online)

ZUSAMMENFASSUNG

Ob beim Ärztetag in Freiburg, dem Digitalgipfel in Ludwigshafen oder in jüngsten Positionspapieren der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV): Die Forderung nach Konzepten, die im Dickicht der digitalen Gesundheitsanwendungen über Qualität, Risiken und Nutzen von Gesundheits-Apps Orientierung geben sollen, wird lauter. Erfahrungen mit App-Empfehlungsplattformen, die sich national und weltweit entwickelt haben, zeigen, dass der erforderliche Prüfaufwand hoch ist, das Risiko von Gesundheits-Apps erheblich variieren kann und das Vertrauen in App-Empfehlungen schnell verspielt ist. Um die erhoffte Orientierung zu vermitteln, braucht ein Qualitätssiegel für Gesundheits- und Medizin-Apps vor allem eines: eine hohe Sichtbarkeit und Akzeptanz bei Nutzern und Therapeuten gleichermaßen. Aus den Erfahrungen mit App-Bewertungsportalen hier und anderswo lässt sich ableiten, wie eine App-Zertifizierung in Zukunft konkret aussehen könnte.