Flugmedizin · Tropenmedizin · Reisemedizin - FTR 2017; 24(06): 274-277
DOI: 10.1055/s-0043-122329
Tropenmedizin
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Molekulare Entomologie: neue Techniken zur Erforschung von vektorübertragenden Infektionskrankheiten

Molecular entomology: new tools for research on vector-borne disease transmission
Mayke Leggewie
1   Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg
,
Esther Schnettler
1   Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
12. Dezember 2017 (online)

ZUSAMMENFASSUNG

Die molekulare Entomologie ist ein neuer Forschungszweig, der die klassische Insektenkunde mehr an molekulare Forschung und Techniken heranführt. Neben neuen Möglichkeiten für die Taxonomie, haben sich auch neue Türen für die Grundlagenforschung geöffnet. Beispielsweise konnte das Grundlagenwissen über das Immunsystem der Insekten und ihre Interaktionen mit Mikroben und Pathogenen extrem erweitert werden. Dies ist besonders wichtig im Kampf gegen die Ausbreitung von insektenübertragenden Pathogenen. In diesem Artikel stellen wir, am Beispiel der Stechmücke, neueste Erkenntnisse der molekularen Entomologie und ihre wichtige Rolle bei der Eindämmung von Infektionskrankheiten vor.

ABSTRACT

Molecular entomology is a recent research field, enriching classical entomology with more molecular methods and techniques. This has resulted in new and important discoveries in a rather short time. In addition to the identification of the species and biotypes, these new techniques have created exciting new possibilities to broaden fundamental knowledge about insects. This includes their immune system and their interactions with microbes or pathogens. This is especially important for the development of good analysis for the transmission of insect-specific pathogens to mammals or to explore the possibilities for prevention or control. In this article, we use the mosquito as an example to introduce recent findings of the field and to demonstrate its importance for public health.