Aktuel Kardiol 2017; 6(06): 389-390
DOI: 10.1055/s-0043-122906
Editorial
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Editorial

Frank Erbguth
,
Thomas Klingenheben
Further Information

Publication History

Publication Date:
06 December 2017 (online)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Herz und Hirn – diese beiden lebenswichtigen Organe interagieren in der Regel auf produktive Weise miteinander. Nicht selten aber stehen sich Herz und Hirn als wechselseitige Täter- und Opferorgane gegenüber und oft sind sie gemeinsam Opfer der gleichen pathophysiologischen Prozesse. Die spannende Palette pathologischer Interaktionen reicht vom Klassiker des Vorhofflimmerns, bei dem das Hirn „embolisches Opfer“ der kardialen Störung wird, bis hin zur Tako-Tsubo-Kardiomyopathie, bei der das Hirn dem Herz schädlichen Stress bereitet. In dieser Ausgabe werden einige Aspekte der Interaktionen zwischen Herz und Hirn vertieft, aus denen zwingend die Notwendigkeit einer guten interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Kardiologie und Neurologie resultiert.