Akt Rheumatol 2018; 43(01): 16-17
DOI: 10.1055/s-0043-123748
Für Sie notiert
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Botulinumtoxin bei Raynaud-Syndrom im Rahmen einer Sklerodermie

Further Information

Publication History

Publication Date:
05 March 2018 (online)

Ein Raynaud-Syndrom ist bei Patienten mit Sklerodermie eine häufige Erscheinung und geht auf eine erhöhte Reaktivität und strukturelle Veränderung der Gefäßwand der die Finger versorgenden Arterien zurück. Das Phänomen beeinträchtigt nicht nur die Lebensqualität, sondern kann bei dem meist progredienten Verlauf mit rezidivierenden digitalen Ulzera und kritischer Ischämie sogar die Teilamputation der betroffenen Finger notwendig machen.