Palliativmedizin 2018; 19(01): 10-11
DOI: 10.1055/s-0043-124169
Forum
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Pro: Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit als Suizid?

Alfred Simon
Akademie für Ethik in der Medizin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 January 2018 (online)

Viele Menschen stellen am Ende ihres Lebens Essen und Trinken ein, weil sie keinen Hunger und keinen Durst mehr haben. Bei diesen Menschen ist der Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit eine Folge des natürlichen Sterbeprozesses. Oder um es mit den Worten von Cicely Saunders auszudrücken: Diese Menschen sterben nicht, weil sie nicht mehr essen und trinken, sondern sie essen und trinken nicht mehr, weil sie sterben.