Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 2018; 28(03): 153-162
DOI: 10.1055/s-0043-124441
Review
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Überblick über aktuelle Erkenntnisse berufsbedingter muskuloskeletaler Beschwerden am Bildschirmarbeitsplatz hinsichtlich der Anwendung des Oberflächen-EMGs zur Beanspruchungsmessung

Current Status of Work-Related Musculosceletal Disorders and the Application of Surface Electromyography at the Monitored-Based Workplace
Maria Nisser
1  Institut für Physiotherapie, Universitätsklinikum Jena, Jena
,
Steffen Derlien
1  Institut für Physiotherapie, Universitätsklinikum Jena, Jena
,
Norman Best
1  Institut für Physiotherapie, Universitätsklinikum Jena, Jena
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

eingereicht 05 September 2017

akzeptiert 07 December 2017

Publication Date:
03 April 2018 (online)

Zusammenfassung

Fragestellung Muskuloskeletale Erkrankungen zählen zu den häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Mittels Oberflächen-Elektromyografie (OEMG) lässt sich der muskuläre Beanspruchungsgrad messen, der die beruflichen Tätigkeiten am Bildschirmarbeitsplatz widerspiegelt. In Untersuchungen konnte eine Korrelation zwischen statischer Haltung mit wiederkehrend gleichen Bewegungen und berufsbedingten muskuloskeletalen Erkrankungen nachgewiesen werden. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob das OEMG hinreichende Daten zur Analyse körperlicher Beanspruchung am Bildschirmarbeitsplatz liefert.

Material und Methoden Eine systematische Literaturrecherche zu Electromyografy AND Work-Related Disorders innerhalb der Datenbank Web of Science Core Collection wurde durchgeführt.

Ergebnisse Von 124 Abstracts wurden 19 in die Volltextanalyse einbezogen.

Diskussion Die OEMG ist eine effektive Methode muskuläre Beanspruchungen zu erfassen, jedoch fehlen einheitliche Datenpools, um eine Klassifikation der Daten vorzunehmen.

Schlussfolgerung Einheitliche Studiendesigns sind zwingend notwendig, um gesundheitsförderliche Ableitungen treffen zu können.

Abstract

Purpose Work-Related Musculoskeletal Disorders (WRMSD) is a leading cause for disability in workers. Surface EMG (sEMG) data can be used to assess physical load at monitored-based workplaces. Research findings have indicated a correlation between static postures with repetitive movements and WRMSD. Therefore it must be clarified if the sEMG Data is sufficient to classify workload.

Materials and Methods A systematic literature research was performed searching the electronic database of Web of Science Core Collection. Search terms are Electromyography AND Work-Related Disorders.

Results The search resulted in 124 matches. Based on title and abstracts, 19 fulltext papers were selected.

Discussion sEMG values provide important evidence for the development of workload, but it not allow any derivations.

Conclusion SEMG is a useful method to assess workload, but there is a need of standardized studies to derive health-promoting measures.