Notarzt 1999; 15(6): 149-152
DOI: 10.1055/s-1999-10872
ORIGINALIA
Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Zur Technik der biphasischen und monophasischen Defibrillation

Comparison of Biphasic and Monophasic DefibrillationV. Lischke, H.  J. Wilke, P. Kessler, C. Byhahn, K. Westphal
  • Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Zentrum der Anästhesiologie und Wiederbelebung, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt/Main
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 December 1999 (online)

Zusammenfassung

Die frühzeitige transthorakale Defibrillation ist ein wichtiges Glied in der Kette der lebenserhaltenden Erstmaßnahmen zur Beendigung eines bestehenden Kammerflimmerns/-flatterns. Der Einsatz biphasischer Impulsformen (Stromkurven) ermöglicht gegenüber monophasischen Impulsformen bei geringerer Energiemenge eine Rhythmuskonversion mit gleichhoher (bzw. höherer) Effizienz. Hierdurch können mögliche strominduzierte Myokardschäden deutlich reduziert werden. Auch bei individuell veränderter Thoraximpedanz kann durch eine geräteseitige Impedanzkompensation und biphasische Impulsform eine effiziente Rhythmuskonversion erfolgen. Die zur biphasischen Konversion benötigte geringere Energie, Stromstärke und Spannung erlauben eine weitere Miniaturisierung der Defibrillatoren. Dies ermöglicht in Verbindung mit einer hochsensitiven, automatischen Rhythmusanalyse eine weitere Verbreitung halb-/automatischer Defibrillatoren in der Öffentlichkeit. Hierdurch kann ein wichtiges Glied in der Kette der lebenserhaltenden Erstmaßnahmen gestärkt werden.

Early external defibrillation to terminate ventricular fibrillation remains an important procedure in cardiopulmonary resuscitation. As compared to monophasic impuls generation, biphasic impulse generation allows the use of lower current levels while being equally or even more efficient in terms of successful defibrillation. As a result the extent of current induced myocardial damage seems to be decreased. Individual differences in thoracic impedance can be better compensated by the biphasic external defibrillator, resulting in more efficient defibrillation. Biphasic impulse defibrillation requires less voltage, current and, therefore less energy than monophasic defibrillation. As a consequence the defibrillator can be reduced in size and weight. This, in combination with a highly sensitive automatic rhythm analysis will lead to a wider public use of these automatic (or semiautomatic) external defibrillators. As a consequence early defibrillation will become more common.

Literatur

Für die Autoren:

Dr. med. V. Lischke

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Zentrum der Anästhesiologie und Wiederbelebung

Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt/Main

Theodor-Stern-Kai 7

D-60590 Frankfurt am Main