Aktuelle Urol 1999; 30(2): 130-132
DOI: 10.1055/s-1999-13305
FALLBERICHT

Georg Thieme Verlag Stuttgart ·New York

Klinische Manifestation einer Vena cava inferior-Agenesie durch eine tiefe Beinvenenthrombose nach beidseitiger Varikozelenoperation - Ein Fallbeispiel

Deep Venous Thrombosis after Varicocele Surgery as a Clinical Manifestation of Inferior Vena Cava AgenisisZ. Varga1 , M. Schumann2 , V. Lauf3 , R. von Knobloch1 , T. Kälble1
  • 1Urologische Universitätsklinik Marburg
  • 2Klinik für Urologie und
  • 3Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Klinikum Minden (Westf.)
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 December 1999 (online)

Zusammenfassung

Einleitung: Bei ca. 2 % der Bevölkerung finden sich Anomalien der Vena cava inferior (VCI). Diese Fehlbildungen sind meist ohne klinische Relevanz und werden zufällig diagnostiziert.

Kasuistik: Bei einem 24jährigen Mann kam es 3 Jahre nach einer linksseitigen Varikozelenoperation unmittelbar nach Durchführung der rechtsseitigen Varikozelenoperation zu einer tiefen Bein-Beckenvenenthrombose links. Bei der Thrombosediagnostik fiel ein Fehlen der VCI und blind endende Vv. iliacae auf. Retrospektiv müssen die beidseitigen Varikozelen, als Umgehungskreisläufe bei Agenesie des unteren Segmentes der VCI interpretiert werden.

Schlußfolgerung: Es empfiehlt sich daher zumindest bei ausgeprägten rechtsseitigen oder beidseitigen Varikozelen (Grad II - III), mittels farbkodierter Duplexsonographie solche Fehlbildungen als Ursache der Varikozele auszuschließen.

Abstract

Introduction: About 2 % of the general population show anomalies of the inferior vena cava. These malformations usually have no clinical significance and are diagnosed incidentally.

Case Report: We report on a case of deep vein thrombosis after surgical management of right-sides varicocele following ligation of a left-sided varicocele 3 years ago. Diagnostic evaluation of the thrombosis revealed an absent lower part of the inferior vena cava as well as blind ending iliac veins. In retrospect, the bilateral varicoceles have to be interpreted as collaterals compensating for a congenitally absent inferior vena cava.

Conclusions: In the rare case of right-sided or bilateral varicoceles (Grade II - III) we therefore recommend use of duplex-ultrasonography to exclude such underlying vascular malformations.

    >