Aktuelle Urol 1999; 30(4): 266-267
DOI: 10.1055/s-1999-13330
FALLBERICHT

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Invertiertes Blasenpapillom durch Drogenabusus?

Inverted Papilloma Caused by Drug Abuse?K. Filla1 , M. J. Bogusz2 , P. H. Langen1 , H. J. Hoppe3 , J. Steffens1
  • 1Klinik für Urologie und Kinderurologie, St. Antonius Hospital Eschweiler, Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen
  • 2Institut für Rechtsmedizin, RWTH Aachen
  • 3Institut für Pathologie, Krankenanstalten Düren, Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
31. Dezember 1999 (online)

Zusammenfassung

Es wird über den Fall eines 19jährigen Mannes mit einem invertierten Harnblasenpapillom berichtet, das pathogenetisch möglicherweise auf einen exzessiven Drogenabusus zurückzuführen ist.

Abstract

We report a case of a 19 year old man with an inverted papilloma of the urinary bladder, which was possibly caused by an excessive drug abuse.

    >