Z Geburtshilfe Neonatol 2000; 204(3): 114-116
DOI: 10.1055/s-2000-10206
ORIGINALARBEIT

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Einfluss des Dopaminantagonisten Metoclopramid auf die uterine Kontraktilität[]

Influence on uterine activity of the dopamine-antagonist metoclopramideWolfgang Lechner, Anton Bergant
  • Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Innsbruck
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
31. Dezember 2000 (online)

Zusammenfassung

Fragestellung Metoclopramid wird seit längerem wegen seiner Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt auch in der Schwangerschaft verwendet. Über eine etwaige Wirkung auf den schwangeren Uterus ist nichts bekannt. Es war daher von Interesse, Veränderungen der uterinen Aktivität nach Applikation einer klinisch relevanten Dosis von Metoclopramid zu untersuchen.

Material und Methode Zu diesem Zweck wurden Streifenpräparate von insgesamt 24 schwangeren Uteri während einer Sektio gewonnen, in eine Organkammer verbracht und die Veränderung der Spontanaktivität nach Zugabe von Metoclopramid gemessen.

Ergebnisse Es zeigte sich ein hochsignifikanter Abfall der uterinen Aktivität.

Schlussfolgerung Daraus ergibt sich, dass Metoclopramid am Uterus, im Gegensatz etwa zum Magen und zum Ureter, nicht eine tonisierende, sondern eine relaxierende Wirkung entfaltet.

Background Because of its activity on the gastro-intestinal tract metoclopramide is used also in pregnancy, though nothing is known about its effect on the pregnant uterus. Therefore it was of interest to look after a change in uterine activity after the application of metoclopramide in a clinical relevant dose.

Materials and Methods 24 strips from pregnant uteri were removed during a cesarean section, brought into an organ chamber and changes of spontaneous activity after the application of metoclopramide were measured.

Results A highly significant decrease of uterine activity was observed.

Conclusions It was demonstrated that metoclopramide, in contrast to stomach and ureter, exerts not a tonifying but a relaxant effect on the uterus.

1 Eingang: 27. 7. 1999Angenommen: 27. 10. 1999

Literatur

1 Eingang: 27. 7. 1999Angenommen: 27. 10. 1999

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lechner

Univ.-Klinik für Frauenheilkunde

Anichstraße 35

6020 Innsbruck

Österreich

Telefon: Tel. (05 12) 5 04-31 14

Fax: Fax (05 12) 5 04-30 55

    >