Sportverletz Sportschaden 2000; 14(1): 1-11
DOI: 10.1055/s-2000-7396
EDITORIAL
ORIGINALARBEIT
Georg Thieme Verlag Stuttgart - New York

Gefahren und Risiken von Schwarzmarktanabolika im Sport - Eine gaschromatographisch-massenspektrometrische Analyse

M. Ritsch1 , F. Mußhoff2
  • 1Behandlungszentrum, Abt. Orthopädie, Vogtareuth
  • 2Institut für Rechtsmedizin der Universität Bonn (Direktor: Prof. Dr. B. Madea)
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 December 2000 (online)

Zusammenfassung.

Die Verwendung anaboler Steroide ist unter Sportlern trotz Dopingkontrollen, Aufklärung und teilweise tödlichen Zwischenfällen ungebrochen. Während sich die Verwendung von anabolen Steroiden im Hochleistungssport durch Verschiebung zu anderen pharmakologischen Substanzen entspannt, wird die Situation im Breitensport zunehmend problematischer. Jedoch nicht nur erwachsene Sportler, sondern bereits Schüler wenden Anabolika an, teilweise sogar ohne überhaupt Sport zu betreiben. Durch Versorgungsengpässe ist es besonders nach der Öffnung der Grenzen Osteuropas zu einer Explosion des Schwarzmarktes auch in Deutschland gekommen. Immer häufiger werden dabei gefälschte Präparate in Umlauf gebracht. Neben den bekannten Nebenwirkungen beim Gebrauch anaboler Steroide sind durch die Schwarzmarktpräparate, insbesondere durch gefälschte Produkte neue Gefahren und Risiken hinzugekommen. Falsche Deklarierungen, Verunreinigungen und mangelhafte Hygiene bei der Herstellung und Konfektionierung sind dafür verantwortlich. Bei den kaum mehr zu überblickenden Inhaltsstoffen kann es zudem zu nicht mehr kalkulierbaren Arzneimittelinteraktionen kommen. Neben einer umfangreichen Literaturrecherche wurden zur Erfassung der Situation des deutschen Schwarzmarktes 40 angebotene „Anabolikapräparate” gaschromatographisch-massenspektrometrisch von uns untersucht. Ziel der Untersuchung war es, die tatsächlichen Inhaltsstoffe injizierbarer bzw. oraler Präparate zunächst rein qualitativ zu analysieren. 15 (37,5 %) der von uns untersuchten Präparate enthielten dabei nicht die auf dem Etikett angegebenen Inhaltsstoffe. Anstelle der angegebenen Substrate fanden sich oft einfachere Wirkstoffe wie Testosteron oder Nandrolon. In einigen Fällen wurden auch Substanzen festgestellt, die nicht in die Gruppe der anabolen Steroide gehören bzw. gar keine Wirkstoffe enthielten. Die Arzeimittelfälschungen sehen den Orginal-Präparaten dabei täuschend ähnlich, so dass rein optisch nicht festzustellen ist, ob es sich um ein Originalpräparat oder eine Fälschung handelt. Bei ungebrochener Nachfrage und gleichzeitiger Einschränkung des legalen Marktes für Anabolika ist ein weiterer Anstieg von gefälschten Präparaten zu erwarten, zumal es sich um ein lukratives Geschäft zu handeln scheint. Alleine der deutsche Anabolikaschwarzmarkt bietet nach vorsichtigen Schätzungen ein Volumen von bis zu 100 Millionen DM.

Risks of Anabolic Drug Abuse - A scientific approach to the “black-market”.

Anabolic steroids haue become increasingly popular among atheletes even at subcompetitive or recreational level instead of extensive doping tests, educational campaigns and lethal incidents. Nowadays, the fitness boom has also produced a population of steroid users at high school level and also under non-sports practicing children. After opening the borders to East Europe an explosion of the black-market for anabolic steroids occured. Beside the well-known side effects of anabolic steroids new problems and risks occured due to faked drugs from the black market. This review ist subdivided into two parts: We provide a detailed review of the literature an anabolic steroids to the reader the information needed to make an informed decision an the relative risks and benefits of anabolic steroids. Secondly, we evaluated 40 “anabolic steroids” obtained from the black market using mass spectrometry or gas chromatography analysis to evaluate the real pharmacological compounds. As the results of this analysis, we found that 15 (37.5 %) these drugs contained different or any pharmacological compounds as labeled. From the external packing, a differention between original and the faked drugs was impossible. Therefore, a large information and credibility gap concerning anabolic steroids particular those from the black market exists between the atheletes and the medical and scientific communities. We believe that this gap can only be closed if both groups are be better informed about anabolic steroids.

Literatur

M. Ritsch

Behandlungszentrum, Abt. Orthopädie

Krankenhausstraße 20

83569 Vogtareuth

Phone: 08038/901865

Fax: 08038/904865

    >