Inf Orthod Kieferorthop 2001; 33(3): 275-289
DOI: 10.1055/s-2001-16601
Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Behandlungsmechanik und Einstellung des Überbisses bei einer Klasse-II/2-Anomalie

Treatment options and overbite control in Class II/2J. C. Bennett, R. P. McLaughlin
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 August 2001 (online)

Die erfolgreiche Behandlung der Klasse-II/2-Malokklusion hängt vom Umgang mit den Leitsymptomen dieses Anomalietyps und von der Beherrschung des Überbisses ab. Es ist auch wichtig, Behandlungsprinzipien einer Klasse-II/1-Therapie anzuwenden, denn die meisten Klasse-II/2-Behandlungsfälle folgen vor der Endkorrektur einer Klasse-II/1-Übergangsphase.

Es ist allgemein bekannt, dass unabhängig vom Alter meistens die Nicht-Extraktionsbehandlung anzustreben ist, und dass das Vorgehen bei erwachsenen Klasse-II/2-Fällen viel schwieriger ist als beim Patienten mit Wachstumspotenzial. Eine dauerhafte und sorgfältige Retention ist erforderlich und bei Erwachsenen können ein direkt geklebter Langzeit-Retainer im Unterkiefer und eine herausnehmbare Halteapparatur im Oberkiefer während der Nacht indiziert sein.