Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 2001; 11(6): 229-230
DOI: 10.1055/s-2001-19074
WEITER- UND FORTBILDUNG
Weiter- und Fortbildung
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) - Kurzdarstellung

International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) by WHO - Short SummaryM. Schuntermann
  • VDR Rehabilitationswissenschaftliche Abteilung, Frankfurt
Further Information

Publication History

10. 7. 2001

5. 11 2001

Publication Date:
18 December 2001 (online)

Vorbemerkung

Die ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health) ist die Nachfolgerin der Internationalen Klassifikation der Schädigungen, Fähigkeitsstörungen und Beeinträchtigungen (ICIDH) von 1980. Sie wurde von der Vollversammlung der WHO im Mai 2001 verabschiedet. Das biopsychosoziale Modell, das der ICIDH unterlag, wurde mit der ICF erheblich erweitert und damit der Lebenswirklichkeit Betroffener besser angepasst. Insbesondere wird nun der gesamte Lebenshintergrund der Betroffenen berücksichtigt (Kontextfaktoren: Umweltfaktoren, personbezogene Faktoren). Im Neunten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - wurden wesentliche Aspekte der ICF unter Berücksichtigung der in Deutschland historisch gewachsenen und anerkannten Besonderheiten aufgenommen.

PD Dr. Michael F. Schuntermann

VDR
Rehabilitationswissenschaftliche Abteilung

Eysseneckstraße 55

60322 Frankfurt am Main

Email: [email protected]