Z Gastroenterol 2002; 40(3): 193-196
DOI: 10.1055/s-2002-22320
Kasuistiken
© Karl Demeter Verlag im Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Morbus Crohn und Stromasarkom des Dünndarmes - eine seltene Kombination

Crohn’s Disease and Stromal Sarcoma of the Small Bowel - A Rare CoincidenceF. Laukhuf, K.-H Tischer, K. Strobel, H. Wietholtz
  • 1Klinikum Darmstadt, Medizinische Klinik II (Direktor: Prof. Dr. med. H. Wietholtz)
Further Information

Publication History

1.12.2001

6.12.2000

Publication Date:
19 March 2002 (online)

Zusammenfassung

Wir berichten den Fall einer 29 Jahre alten Patientin, die seit über 13 Jahren an einem Morbus Crohn leidet. Aufgrund eines konservativ nicht zu beherrschenden Schubes mit Subileuscharakter und bildgebendem Verdacht auf einen Tumor im Ileum wurde eine Darmresektion vorgenommen und dabei im Bereich des terminalen Ileums ein Tumor gefunden, der histologisch einem Leiomyosarkom entsprach.

Dieser Fall stellt bislang die vierte Beschreibung einer Assoziation zwischen chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und einem malignen, mesenchymalen Tumor dar, wohingegen die Bildung von Tumoren epithelialen und lymphoretikulären Gewebes bei langjährigem Morbus Crohn und v. a. Colitis ulcerosa vielfach in der Literatur beschrieben sind. Eine genaue histologische Zuordnung der Sarkome ist von großer prognostischer Bedeutung. Die Stromatumoren sind aufgrund ihrer häufigen intraluminalen Lage ein wichtiger Aspekt in der Differenzialdiagnose, wenn sich Schübe chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen mit Subileuscharakter durch eine adäquate Therapie nicht beherrschen lassen.

Abstract

We report the case of a 29-year-old female who suffers for more than 13 years from Crohn’s disease. A small bowel resection had to be performed because of a complicated and insufficiently controlled course of the disease with beginning subileus.

At laparotomy a leiomyosarcoma was found. This case represents the forth case in the literature of an association between chronic inflammatory bowel disease and malign mesenchymal tumors. Tumors of epithelial and lymphoreticular origin are known as a much more common complication in Crohn’s disease and especially ulcerative colitis. An exact histological characterization of these sarcomas is important to define the prognosis of the disease. If recurrent subileus is poorly controlled in Crohn’s disease stromal tumors with their frequent intraluminal growth have to be considered as part of the differential diagnosis.

Literatur

Korrespondenzadresse

Dr. med. Frank M. Laukhuf

Medizinische Klinik II
Klinikum Darmstadt

Grafenstraße 9

64283 Darmstadt

Fax: 0 61 51/1 07-66 63

    >