Inf Orthod Kieferorthop 2002; 34(1): 57-64
DOI: 10.1055/s-2002-25229
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag

Entzündliche Prozesse und die Bewegung von Zähnen: Die Rolle von IL-1α im belasteten Parodont

Inflammation and tooth movement: The role of IL-1α in stressed periodontiumJuan Carlos Perez, David Suarez, Jose Ma Feliu
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 April 2002 (online)

Zusammenfassung

Heutzutage werden in der Kieferorthopädie Zähne immer noch genauso bewegt, wie vor zwei- bis dreitausend Jahren - durch die Anwendung mechanischer Kräfte. In Hinblick auf unser Wissen über die Biologie des Knochens und des Parodonts scheint die Hoffnung auf neue diagnostische Möglichkeiten gerechtfertigt, die das biologische Potential kieferorthopädischer Patienten mit einbeziehen. Ziel der vorliegenden Studie war die Untersuchung von biologischen Aspekten bei der Bewegung von Zähnen durch eine Interleukin-1α (IL-1α)-spezifische Anfärbung dieses wirkungsvollen Regulans der Knochenresorption. Dazu wurden die zellulären Anteile des Parodonts bei 60 Katzen untersucht, um das Ausmaß der IL-1α-spezifischen Färbung nach der unterschiedlich langen Einwirkung von Kräften in vitro quantitativ zu bestimmen. Die Ergebnisse zeigten, dass alle Zellen des Parodonts eine IL-1α-spezifische Färbung aufwiesen, wobei die Osteoblasten am stärksten eingefärbt worden waren. Weiterhin ließ sich ein auffälliger Anstieg der Färbeintensität nach 6 und nach 12 Stunden sowie nach 7 und nach 28 Tagen Behandlungsdauer beobachten. Die Studie ergab zwischen allen untersuchten Gruppen deutliche Unterschiede in Bezug auf die alveolären Osteoblasten. Diese Ergebnisse scheinen die Hypothese zu stützen, dass Zytokine, und hier speziell Interleukin-1, die durch orthodontische Kräfte verursachte Umstrukturierung des Knochens regulieren.

Summary

In orthodontics teeth are still moved today as they were two or three thousands years ago, by using mechanical forces. However, with knowledge on bone and periodontal ligament (PDL) biology it seems reasonable to expect that new diagnostic means will be developed that will expose the biological potential of prospective orthodontic patients. The aim of this investigation was to study the biological aspects of tooth movement, on Interleukin 1α (IL-1α)-specific staining as a powerful stimulator of bone resorption. Periodontal gingival crevicular fluid from 60 cats was analysed to quantitatively evaluate the degree of IL-1α-specific staining in alveolar osteoblasts after applying forces in vivo during different time periods. The results shows that all PDL cells had some degree of IL-1-specific staining, with the highest degree corresponding to osteoblasts. Furthermore, a notable increase in staining intensity was produced at specific time periods (6 and 12 hours, and 7 and 28 days). The study revealed a significant difference in the cellular area of the alveolar osteoblasts between all groups studied. The results seem to support the hypothesis that cytokines, and specifically IL-1, regulate bone restructuring related to orthodontic forces.