Geburtshilfe Frauenheilkd 2002; 62(5): 486-489
DOI: 10.1055/s-2002-32284
Fallbericht

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Nachweis eines echten Nabelschnurknotens in der 3D-Angiosonographie

Detection of a True Knot of the Umbilical Cord with 3D-AngiosonographyJ. Jürgens
  • Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, HELIOS-Klinik Titisee-Neustadt
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 June 2002 (online)

Zusammenfassung

Im Rahmen der Überprüfung der Validität des theoretischen Modells der Windungsverläufe in einem Nabelschnurknoten wurden 29 Nabelschnurkonvolute zwischen der 31. und 38. SSW untersucht. Dabei wurde ein echter Nabelschnurknoten diagnostiziert, der sich postpartal bestätigte.

Abstract

To prove the efficacy of the theoretical model of the spatial course of vessel coiling in a true cord knot 29 patients (31 - 38 weeks) were examined. One true cord knot was detected and confirmed postpartum.

Literatur

Dr. med. Jan Jürgens

Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, HELIOS-Klinik Titisee-Neustadt

Jostalstraße 12

79822 Titisee-Neustadt

Email: [email protected]