Psychother Psych Med 2002; 52(7): 306-313
DOI: 10.1055/s-2002-32863
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Erfassung religiöser und spiritueller Einstellungen

Psychometrische Überprüfung der deutschen Version des „Systems of Belief Inventory” (SBI-15R-D) von Holland et al. in einer repräsentativen BevölkerungsstichprobeReligious and Spiritual BeliefsValidation of the German Version of the „Systems of Belief Inventory” (SBI-15R-D) by Holland et al. in a Population-Based SampleCornelia  Albani1 , Harald  Bailer2 , Gerd  Blaser1 , Michael  Geyer1 , Elmar  Brähler3 , Norbert  Grulke2
  • 1Klinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Anstalt öffentlichen Rechts, Universitätsklinikum Leipzig
  • 2Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Universitätsklinikum Ulm
  • 3Selbständige Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Anstalt öffentlichen Rechts, Universitätsklinikum Leipzig
Further Information

Publication History

7. 9. 2001

27. 12. 2001

Publication Date:
19 July 2002 (online)

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wird die Entwicklung der deutschen Version des „Systems of Belief Inventory (SBI-15R)” von Holland et al. [1] vorgestellt. In einer Repräsentativbefragung wurde der Fragebogen an 954 Ost- und 1013 Westdeutschen psychometrisch geprüft. Bezüglich der Itemkennwerte ergaben sich gute testtheoretische Werte, die 2-faktorielle Struktur des US-amerikanischen Fragebogens konnte in der deutschen Version allerdings nicht eindeutig repliziert werden. Bezüglich der Bedeutung religiöser Einstellungen gilt: Frauen stimmen den Items etwas stärker zu als Männer, Ältere stärker als Jüngere. Personen mit höherer Schulbildung lehnen die Items eher ab als solche mit niedrigerer, Ostdeutsche lehnen die Items eindeutig stärker ab als Westdeutsche und Konfessionslose erheblich stärker als Konfessionsgebundene. Anhand der Untersuchung der Zusammenhänge zwischen dem SBI und der Selbsteinschätzung als religiös und der Bedeutung von Glaube in der Kindheit zeigten sich deutliche Hinweise auf die Validität des Instrumentes. Mit der deutschen Kurzversion SBI-15R-D liegt ein ökonomisches und valides Instrument zur Erfassung spiritueller und religiöser Einstellungen vor.

Abstract

The present study describes the German version of the „Systems of Belief Inventory (SBI-15R)” developed by Holland et al. [1]. The questionnaire was used in a representative sample of 954 eastern and 1031 western Germans. The SBI met tests of internal consistency and demonstrated discriminant validity. But the two factors of the original version could not clearly be replicated. For the relevance of religious beliefs we found that women score higher than men, older score higher than younger, persons with lower education score higher than persons with higher education, western Germans score higher than eastern Germans. Connections between the SBI-15R-D and self-evaluation as being religious and importance of faith during childhood give hints to the instrument's validity. The SBI-15R-D can serve as a valid and economic tool to explore the role of religious and spiritual beliefs.

Literatur

Dr. Cornelia Albani

Universitätsklinikum Leipzig AöR · Klinik für Psychotherapie und Psychosomatische Medizin

K.-Tauchnitz-Straße 25

04107 Leipzig