Geburtshilfe Frauenheilkd 2002; 62(10): 982-985
DOI: 10.1055/s-2002-35105
Originalarbeit

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Die Konzentrationen der biogenen Monoamine bei Frauen mit benignen Veränderungen der Brustdrüse[*]

Biogenic Monoamines in Women With Benign Breast DiseaseK. Sieja, S. Stanosz
  • Institut für Menopause und Andropause der Pommerschen Akademie der Medizin in Szczecin
Further Information

Publication History

Eingang Manuskript: 29. April 2002 Eingang revidiertes Manuskript: 6. August 2002

Akzeptiert: 11. August 2002

Publication Date:
28 October 2002 (online)

Zusammenfassung

Bei Frauen mit benignen Veränderungen der Brustdrüse (benign breast disease - BBD) wurden die Serumkonzentrationen der biogenen Monoamine und des Prolaktins untersucht und mit einer Kontrollgruppe verglichen. Gesucht wurde nach einer Korrelation zwischen den Konzentrationen der biogenen Monoamine und des Prolaktins sowie zwischen den BBD-Formen.

Methode

Untersucht wurden 113 Frauen, davon 81 Frauen mit BBD und 32 in der Kontrollgruppe. Es wurden die Serumkonzentrationen von Histamin, Serotonin, Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin untersucht. Für die Prolaktinuntersuchung wurden zwei Blutproben entnommen: zunächst für den Basalprolaktinspiegel (PRL I) und dann eine Stunde nach der Metoclopramidgabe (PRL II).

Ergebnisse

Bei Frauen mit BBD im Altersbereich von 40 - 44 Jahren wurden im Vergleich zur Kontrollgruppe statistisch signifikant höhere Serumkonzentrationen von Histamin (p < 0,001), Serotonin (p < 0,001), Adrenalin (p < 0,05) und Noradrenalin (p < 0,01) gefunden. Der Dopaminspiegel (p < 0,01) lag dagegen niedriger als in der Kontrollgruppe. Der prozentuale Anstieg des Prolaktinspiegels im Metoclopramid-Test (MCP-Test - PRL II) (p < 0,001) war bei Frauen mit BBD signifikant höher. Die basalen Prolaktinkonzentrationen wiesen in beiden Gruppen keine Unterschiede auf. Bei den Frauen mit BBD in der Altersgruppe von 45 - 51 Jahren waren die Serumspiegel von Histamin (p < 0,05), Serotonin (p < 0,01) und Prolaktin im Metoclopramid-Test (p < 0,001) erhöht. Die Dopaminspiegel waren dagegen (p < 0,001) im Vergleich zur Kontrollgruppe niedriger.

Schlussfolgerung

Die erhöhten Konzentrationen von Histamin, Adrenalin und Noradrenalin bei Frauen mit BBD sprechen für die Rolle des Stresses bei der Pathogenese der BBD.

Abstract

Objective

We measured serum histamine, serotonin, catecholamines (adrenaline, noradrenaline and dopamine), and basal and stimulated prolactin in women with benign breast disease and healthy controls.

Methods

Blood samples were obtained from 81 women (mean age, 45.5 ± 3.5 years) with benign conditions of the breast and 32 healthy controls (mean age, 44.9 ± 4.4 years). The women were stratified by age (40 - 44 years vs. 45 - 51 years).

Results

In the younger women, concentrations of histamine, serotonin, adrenaline, noradrenaline were significantly higher, dopamine was lower, and the prolactin response to stimulation with metoclopramide was more pronounced than in the healthy controls (all P < 0.05). In the older age group, levels of histamine, serotonin and stimulated prolactin were significantly higher and dopamine lower in women with breast disease than in the healthy controls (all P < 0.05).

Conclusion

These results indicate that stress has a role in the pathogenesis of benign breast disease.

1 * This work was supported by the grant No. 4PO5E 0 92 from the Committee of Scientific Research Polish Academy of Science

Literatur

1 * This work was supported by the grant No. 4PO5E 0 92 from the Committee of Scientific Research Polish Academy of Science

Prof. MD S. Stanosz

Department of Menopause and Andropause · The Pomeranian Academy of Medicine

Unia Lubelska 1

71274 Szczecin

Poland