Fortschr Neurol Psychiatr 2002; 70(11): 609-612
DOI: 10.1055/s-2002-35177
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Exogene Psychose durch Vitamin-B12-Mangel

Exogenous Psychosis Induced by Cobalamin-DeficiencySigrid  Planz-Kuhlendahl1
  • 1Neurologisch-psychiatrisch-psychotherapeutische Praxis, Offenbach
Ich danke Frau Kollegin Dr. med. Christa Walter, Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie in Offenbach, für die Überlassung der klinischen Daten der Patientin.
Further Information

Publication History

Publication Date:
31 October 2002 (online)

Zusammenfassung

Es wird der Fall einer 69-jährigen Patientin dargestellt, die erstmalig eine paranoide Symptomatik entwickelte, als deren Ursache ein Vitamin-B12-Mangel infolge chronischer Antrumgastritis verifiziert werden konnte. Unter parenteraler Vitamin-Substitution kam es zu vollständiger psychischer Remission. Die Rolle von Cobalamin und Folsäure bei den Methylierungsschritten in der Synthese von Monoamin-Neurotransmittern im Gehirn wird diskutiert, differenzialdiagnostische Überlegungen zur Entwicklung unterschiedlicher psychischer Störungen angestellt und die Frage aufgeworfen, ob die Antrumgastritis durch langjährigen Gebrauch von trizyklischen Antidepressiva hervorgerufen oder begünstigt werden kann.

Abstract

The case of a 69 years old female patient is reported, who developed paranoid behaviour due to cobalamin-deficiency without megaloblastosis based on a chronic gastric atrophy. The psychosis showed complete remission after vitamin B12 supplementation. The discussion leads to the question, whether or not chronic use of tricyclic antidepressants may be one cause of atrophic gastritis. Furthermore, differentialdiagnostic reflections consider the role of cobalamine and folate in the synthesis of monoamine neurotransmitters in the brain.

Literatur

Dr. med. Sigrid Planz-Kuhlendahl

Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

Aliceplatz 7

63065 Offenbach