Geburtshilfe Frauenheilkd 2002; 62(11): 1095-1098
DOI: 10.1055/s-2002-35968
Fallbericht

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Das Rektumkarzinom als Zufallsbefund in der Transvaginalsonographie

Rectum Carcinoma - Accidentally Detected by Transvaginal UltrasoundW. Henrich1 , J. Kaufmann2 , W. Voderholzer3 , J. Pratschke4
  • 1 Klinik für Geburtsmedizin, Charité, Campus Virchow Klinikum, Berlin
  • 2 Klinik für Strahlenheilkunde und Poliklinik, Charité, Campus Virchow Klinikum, Berlin
  • 3 IV. Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Charité, Campus Mitte, Berlin
  • 4 Klinik für Allgemein, Viszeral- und Transplantationschirurgie Charité, Campus Virchow Klinikum, Berlin
Further Information

Publication History

Eingang Manuskript: 14. Mai 2002 Eingang revidiertes Manuskript: 5. Juli 2002

Akzeptiert: 29. Juli 2002

Publication Date:
05 December 2002 (online)

Zusammenfassung

Die Transvaginalsonographie eignet sich nicht nur zur Beurteilung des inneren Genitale, sondern auch zur Detektion von Darmtumoren im kleinen Becken.

Die Farb-Doppler-Sonographie hilft in der Differenzierung zwischen Darminhalt und soliden Tumoren. Wir berichten über einen vaginalsonographischen Zufallsbefund eines Rektumkarzinoms bei einer Patientin mit Verdacht auf Adnextumor.

Abstract

Transvaginal ultrasound is an important diagnostic tool in the evaluation of the inner genital tract but is also useful for the detection of intestinal tumors in the lower pelvis. Color Doppler helps to differentiate between endoluminal tumors and scybalum. We report a case of a rectum carcinoma which was detected by transvaginal ultrasound in a patient referred with a suspected adnexal mass.

Literatur

OA Dr. Wolfgang Henrich

Pränatale Diagnostik und gynäkologische Sonographie, Klinik für Geburtsmedizin, Charité, Campus Virchow-Klinikum

Augustenburger Platz 1

13353 Berlin

Email: wolfgang.henrich @charite.de