Inf Orthod Kieferorthop 2003; 35(1): 71-76
DOI: 10.1055/s-2003-38574
Originalarbeit

© Georg Thieme Verlag

Therapie der Angle-Klasse II/1 mit dem Elastisch Offenen Aktivator nach Klammt

Treatment of an Angle Class II/1 by means of the Elastic Open ActivatorJ. J. Bock1 , G. Sterzik2 , J. Bock3
  • 1Universitätspoliklinik für Kieferorthopädie Martin-Luther-Universität Halle/Saale
  • 2Kommissarischer Direktor der Universitätspoliklinik für Kieferorthopädie Halle/Saale
  • 3in Kieferorthopädischer Praxis, Weimar
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 April 2003 (online)

Zusammenfassung

Die Korrektur einer Angle-Klasse II/1 nimmt eine zentrale Stellung im Rahmen der kieferorthopädischen Behandlung ein. Der elastisch offene Aktivator (EOA) als ein besonders patientenfreundliches Gerät wurde bereits 1960 von Klammt entwickelt. Trotz einer weiten Verbreitung belegten bisher nur wenige Untersuchungen die Wirksamkeit dieser Apparatur. Die kephalometrische und biostatistische Auswertung von 44 Patienten mit einer Angle-Klasse II/1 nach Abschluss einer erfolgreichen Behandlung mit dem EOA ergab skelettale und dentale Veränderungen (p < 0,05). Insbesondere die Reduktion des ANB-Winkels um durchschnittlich 2,7° (p < 0,001) belegt die skelettale Wirkung des Gerätes.

Summary

The correction of Angle Class II/1 plays a central role in orthodontic treatment. In 1960 the Elastic Open Activator (EOA) were developed by Klammt as a user- friendly appliance. In spide of a widespead use there are only few studies which prove its effectiveness. Cephalometric and biostatistic analyses of 44 patients after successful treatment of Angle Class II/1 showed distinctive skeletal and dental differences (p < 0,05). Especially the reduction of the ANB-angle by 2.7° (p < 0,001) verified the skeletal effect of the Elastic Open Activator.