Geburtshilfe Frauenheilkd 2004; 64(1): 33-37
DOI: 10.1055/s-2003-44695
Übersicht

Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Stellenwert der palliativen operativen Therapie beim hepatisch metastasierten Mammakarzinom[1]

Value of Hepatic Metastasectomy in Metastatic Breast Cancer: ReviewN. Fersis 1 , K. Diedrich 2 , D. Wallwiener 1 , M. Friedrich 2
  • 1Universitäts-Frauenklinik Tübingen (Direktor: Prof. Dr. med. D. Wallwiener)
  • 2Universitäts-Frauenklinik des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Lübeck (Direktor: Prof. Dr. med. K. Diedrich)
Further Information

Publication History

Eingang Manuskript: 10. April 2003 Eingang revidiertes Manuskript: 14. Juli 2003

Akzeptiert: 18. Juli 2003

Publication Date:
19 January 2004 (online)

Zusammenfassung

Die Therapie des metastasierten Mammakarzinoms erfolgt im Allgemeinen medikamentös, da auch bei Begrenzung der Metastasierung auf ein Organ oder Organsystem eine diffuse Tumorzelldisseminierung vorliegt, so dass ein lokalisiertes chirurgisches Vorgehen in der Regel nicht sinnvoll erscheint. Insbesondere bei hepatisch metastasierten Mammakarzinomen ist die Indikation zum operativen Vorgehen sehr individualisiert zu stellen, da die Lebermetastasierung in der Regel in einer Krankheitsphase auftritt, in der zusätzlich extrahepatische Metastasen nachweisbar sind. Einzig bei Mammakarzinom-Patientinnen mit langem krankheitsfreien Intervall, isolierter hepatischer Metastasierung, gutem Allgemeinzustand und Möglichkeit der R0-Resektion scheint die hepatische Metastasektomie in Einzelfällen eine Therapieoption darzustellen.

Abstract

Usually, the therapy of metastatic breast cancer consists of chemotherapy or endocrine therapy, because even in the case of isolated metastases in one organ, diffuse tumor cell dissemination exists, so that local surgical treatment does not seem sensible. Particularly in patients with hepatic metastases the indication for hepatic metastasectomy should be individualized, as hepatic metastases usually develop during a phase of disease, when extrahepatic metastases also can be detected. Only in patients with a long disease-free interval, with isolated liver metastases, and the possibility of R0-resection is hepatic metastasectomy a therapeutic option in select cases.

1 Präsentiert beim State of the Art Meeting, Gravenbruch 2002

Literatur

1 Präsentiert beim State of the Art Meeting, Gravenbruch 2002

PD Dr. med. Michael Friedrich

Universitäts-Frauenklinik des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein · Campus Lübeck

Ratzeburger Allee 160

23538 Lübeck

Email: friedrichmichael@hotmail.com