ZKH 2003; 47(4): 153-162
DOI: 10.1055/s-2003-45195
Originalia

Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

BNS-Anfälle nach Hirnblutung - Arnica und Phosphorus

Michael Hadulla, Olaf Richter
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 December 2003 (online)

Zusammenfassung

Bericht über ein Kleinkind mit cerebralem Anfallsleiden (BNS und Grand mal) nach massiver postnataler Hirnblutung. Die kleine Patientin kommt wegen manifester Verhaltensauffälligkeiten (Hyperaktivität, Irritabilität, Schlafstörungen) unter antiepileptischer Therapie mit Luminal® (= Phenobarbital) und Vigabatrin (= Sabril). Da bekannt ist, dass Phenobarbital u.a. oben genannte psychische Störungen verursacht, erfolgt der homöopathische Therapieversuch. Die Antiepileptika wurden vorsichtig abgesetzt und gleichzeitig mit Homöopathica - Arnica und Phosphorus - therapiert. Das Verhalten der kleinen Patientin normalisierte sich ebenso wie das vorher hochpathologische EEG, und es traten keine neuen Anfälle auf.

Summary

Report about a 2 year old girl suffering from severe epileptic seizures (BNS and GM) as sequale of a postnatal intracerebral haemorrhage. Under the treatment with antiepileptical drugs (Luminal® = Phenobarbital and Vigabatrin = Sabril) the child developed a increasing amount of behavioral side effects including permanent hyperactivity, irritability and severe insomnia. This side effects of Phenobarbital ist commonly reported. For that the child was treated with the homeopathic remedies Arnicaand Phosphorus and the antiepileptical drugs could be removed totaly. As a result seizures the behaviored side effects disappeared with a normal psychointellectual and somatic development and also no further epileptic seizures occured. The EEG shows also no further hypersynchronic activity (HSA).

Anmerkungen

01 Siehe hierzu auch die Arbeit von R.G. Appell, M. Hadulla: Klinik und Frühprognose von intrazerebralen Blutungen bei Frühgeborenen unter 1500 Gramm, in: Haller W, Wille L: Diagnostik intrakranieller Blutungen bei Neugeborenen. Berlin, Heidelberg: Springer; 1983.

02 Ein Video nebst der o.g. schulmedizinischen Dokumentation (Befundbriefe, EEG, CT) der kleinen Patientin liegen uns vor.

Literaturverzeichnis

  • 01 Barthel H. Synthetisches Repertorium. Band 1 und 2. Dritte Aufl. Heidelberg; Haug 1987
  • 02 Hadulla M, Richter O. Absencen - Silicea.  ZKH. 2001;  2 50-55
  • 03 Hadulla M, Richter O. Cerebrales Anfallsleiden - Absencen: Psorinum - Sulphur.  ZKH. 2001;  6 248-253
  • 04 Hadulla M, Richter O. Cerebrales Anfallsleiden - Absencen: Ignatia - Sulfur.  AHZ. 2003;  1 14-16
  • 05 Matthes A, Schneble H. Epilepsien - Diagnostik und Therapie für Klinik und Praxis. 6. Aufl. Stuttgart; Thieme 1999
  • 06 Messerschmidt D. Geschichten nach homöopathischen Grundsätzen bewirkter Heilungen. Archiv für die homöopathische Heilkunst. 1826 1: 96-119
  • 07 Rohrer A. Alles fließt? Die Gewissheit in der Homöopathischen Arzneifindung. In: Documenta homöopathica. Wien; Wilhelm Maudrich 2002
  • 08 Rössel L. Eine Kopfverletzung seltener Art.  AHZ. 1875;  2 11 ff
  • 09 Schroyens F. Synthesis. Repertorium homoeopathicum syntheticum. Greifenberg; Hahnemann Institut 1995
  • 10 Shields D. The Pediatric clinics of North America. Saunders Company 1989

Anschrift der Verfasser:

Dr. med. M. M. Hadulla

Heiliggeiststr. 9

69117 Heidelberg

Dr. med. Olaf Richter

Wetzlarer Str. 25

35510 Butzbach