Sportverletz Sportschaden 2003; 17(4): 176-180
DOI: 10.1055/s-2003-45407
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Arthroskopie bei anteriorer Gelenkpathologie des oberen Sprunggelenkes -Pathogenese, Therapie und Ergebnisse

Artheroscopy in Anterior Joint Pathology of the Ankle Joint - Pathogenesis, Therapy and ResultsT.  Rose1 , H.  Lill1 , P.  Hepp1 , C.  Josten1
  • 1Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universität Leipzig
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 December 2003 (online)

Zusammenfassung

Die konservative Behandlung bei chronischen Sprunggelenksbeschwerden und beim so genannten „Fußballergelenk” ist nur begrenzt erfolgreich. Die Arthroskopie stellt eine Möglichkeit der operativen Behandlung dar. In Zeitraum von Januar 1998 bis Juni 1999 wurden 25 Patienten am oberen Sprunggelenk bei anteriorer Gelenkpathologie arthroskopiert. In einem medianen Follow-up von 16 Monaten (4 - 24) konnten 21 Patienten nachuntersucht werden. Der Altersmedian betrug dabei 31 Jahre (17 - 56; weiblich: 6, männlich: 15). Intraoperativ fanden sich bei allen Patienten eine hypertrophe Synovialitis und Narbenbildung, in 9 Fällen relevante Exophyten der Tibiavorderkante, in 10 Fällen osteochondrale Läsionen und in 7 Fällen ein antero-laterales Impingement. Der präoperativ mediane Score nach Mazur von 63 (21 - 85) Punkten zeigte im Follow-up eine signifikante Erhöhung (p < 0,05) auf median 93 (81 - 100) Punkte. Die Sportfähigkeit konnte bei ⅔ der Patienten vollständig wiederhergestellt werden. Obwohl die konservative Therapie bei chronischen Beschwerden im oberen Sprunggelenk eine gute Behandlungsmethode darstellt, ist bei persistierender Beschwerdesymptomatik eine Arthroskopie indiziert. In der vorgestellten Studie konnte eine signifikante Verbesserung der Funktion im oberen Sprunggelenk nach Arthroskopie nachgewiesen werden. Ursächlich hierfür war insbesondere die Verminderung der Schmerzsymptomatik.

Abstract

The conservative treatment of chronic ankle pain and at the so-called “footballer's joint” is of limited success. Arthroscopy is a possibility of operative treatment. 25 arthroscopies were carried out at the upper ankle joint at anterior joint pathology from January 1998 to June 1999. 21 patients could be examined in a median follow-up of 16 months (4 - 24). The median age was 31 years (17 - 56; female: 6, male: 15). Synovilitis was found in all cases. In 9 cases exophytes of the tibia, in 10 cases osteochondral lesions and in 7 cases antero-lateral impingement ware seen. The preoperative Score of Mazur of median 63 (21 - 85) points showed a significant raise (p < 0.05) in follow-up to median 93 (81 - 100) points. The complete athletic rehabilitation could be restored in 2/3 of the patients. The conservative therapy represents a good method of treatment chronic troubles in the upper ankle joint. Arthroscopy is indicated if no recovery can be attained.

Literatur

Dr. med. Tim Rose

Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Universität Leipzig

Liebigstraße 20 a

04103 Leipzig

Phone: + 49-341-9717320

Fax: + 49-341-9717319

Email: rost@medizin.uni-leipzig.de

    >