Sportverletz Sportschaden 2003; 17(4): 171-175
DOI: 10.1055/s-2003-45408
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Wirksamkeit des Steppertrainings als Muskelaufbautraining im geschlossenen System nach operativ versorgter vorderer Kreuzbandruptur

Efficacy of Stairclimber for Closed Kinetic Chain Muscles Strengthening after Anterior Cruciate Ligament ReconstructionG.  Hehl1 , E.  M.  Müller2 , K.  Bair3 , S.  Pokar2 , A.  Beck2
  • 1Klinik für Unfallchirurgie, Paracelsus-Krankenhaus, Ostfildern-Ruit
  • 2Abteilung Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Ulm
  • 3Arthros Klinik GmbH, Neu-Ulm
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 December 2003 (online)

Zusammenfassung

Anhand einer prospektiven Studie untersuchten wir die Wertigkeit eines Muskelaufbautrainings mit zwei Steppergeräten mit niedriger bzw. hoher Trittgeschwindigkeit und gekoppelten bzw. nicht gekoppelten Pedalen. Je 14 Patienten nach Patellarsehnenplastik trainierten von der 7. - 19. postoperativen Woche nach einem definierten Trainingsprotokoll. Nach 6 Trainingswochen stieg für niedrige Trainingsgeschwindigkeit/Pedalkopplung bei 60 °/s-Testgeschwindigkeit die Extensionskraft von 37,7 auf 61,7 % im Vergleich zur Kontrollgruppe mit 30 auf 47,2 % und das prozentuale Verhältnis zwischen Flexions-/Extensionsdrehmoment (H/Q-Quotient) besserte sich signifikant. In der zweiten Trainingshälfte war sowohl für die Extensionskraft als auch den H/Q-Quotienten die Verbesserung nur noch marginal. Negative Auswirkungen auf die Bandstabilität waren nicht nachweisbar. Aufgrund des schnelleren Muskelaufbaus und der Verbesserung der intermuskulären Koordination ist ein Steppertraining ab der 7. postoperativen Woche über einen Zeitraum von 6 Wochen sinnvoll, wenn mit niedriger Geschwindigkeit und gekoppelten Pedalen trainiert wird.

Abstract

In a prospective study we investigated the value regarding muscle strength of two stairclimbers with either coupled or non-coupled pedals at either high or low stepping frequency. Following autologous patellar tendon graft surgery 14 patients for each group completed a strict exercising program. After 6 weeks of training a clear advantage was found for the group stepping at low speed with coupled pedals when measuring: At 60 degree/s the average maximum torque of extension increased from 37.7 to 61.7 % as compared to a controll group (30 to 47.2 %). Analogous the percent ratio of flexion/extension (H/Q ratio) improved significantly. During the second training period the improvement of the extension strength as well as the H/Q ratio was found to be only marginal. No negative effects of this type of training on ligament stability could be detected. Conclusions: Regarding a faster recovery of muscle strength and the improvement of the intermuscular coordination, the stairclimber training, beginning with week 7 after surgery and lasting over a period of 6 weeks, is considered advantageous, especially when exercising is done at low speed and with coupled pedals.

Literatur

PD Dr. med. Gerhard Hehl

Klinik für Unfallchirurgie, Paracelsus-Krankenhaus Ruit

Hedelfinger Straße 166

73760 Ostfildern

Phone: + 49-711-4488-0

Fax: + 49-711-4488-4544

Email: gerhard.hehl@t-online.de

    >