Psychother Psychosom Med Psychol 2004; 54 - P3590
DOI: 10.1055/s-2004-819781

Voraussetzungen und Strategien zur Leitlinienentwicklung in der stationären Behandlung von Patienten mit psychischen Störungen

C Büscher 1, B Watzke 1, U Koch 1
  • 1Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie

Die Entwicklung von Leitlinien wird auch im Bereich der Behandlung von Patienten mit psychischen Störungen zunehmend als zentrale Aufgabe betrachtet (Koch & Schulz, 2002). In den letzten Jahren finden sich hierzu in Deutschland unter dem Dach der AWMF verstärkte Bemühungen. In der Arbeitsgruppe Psychotherapie- und Versorgungsforschung in der Medizinpsychologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf wird ein Projekt mit dem Ziel durchgeführt, Voraussetzungen und Strategien zur Entwicklung von Leitlinien für den genannten Indikationsbereich unter besonderer Berücksichtigung settingspezifischer Aspekte zu erarbeiten. Bei der gegebenen Ausgangslage (Heterogenität der Störungsbilder, besondere Versorgungssituation im Bereich der stationären Psychotherapie im deutschen Gesundheitssystem) werden mehrere Arbeitsschritte zur Schaffung von Grundlagen für die Leitlinienentwicklung verfolgt: Ein Arbeitsschritt beinhaltete die Sichtung von nationalen und internationalen (englischsprachigen) Leitlinien für die derzeit am häufigsten behandelten Diagnosegruppen in der stationären Behandlung von Patienten mit psychischen Störungen. Hierzu wurde eine systematische Internetrecherche bei Leitlinienanbietern und Fachgesellschaften sowie in verschiedenen Datenbanken durchgeführt. Ein wesentlicher Projektschritt bestand in der Entwicklung eines Instruments zur Beschreibung von Leitlinien hinsichtlich formaler, inhaltlicher und methodischer Aspekte in Anlehnung an die Checkliste der ÄZQ. Zur Berücksichtigung settingspezifischer Aspekte als weitere Beurteilungsdimension ist die Frage zu klären, ob und inwieweit die Formulierung spezifischer Elemente von Akut- und Rehabilitationsbehandlung möglich ist, welche dann bei der Entwicklung von Leitlinien berücksichtigt werden sollten. Dieser Arbeitsschritt erfolgt unter Einbeziehung von erfahrenen Experten im Rahmen eines Workshops im November 2003. Auf der Basis der vorliegenden Projektergebnisse sollen Empfehlungen zur Weiterentwicklung von Leitlinien diskutiert werden.