NOTARZT 2005; 21(6): 189-194
DOI: 10.1055/s-2005-915250
Originalia
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Rolle des Behandlungsplatzes bei Massenanfall von Verletzten

Am Beispiel der Vorbereitungen für die Fußballweltmeisterschaft 2006The Role of the Treatment Place in a Mass Amount of CasualtiesIllustrated by the Preparations for the Soccer World Championships in 2006P.  Sefrin1
  • 1Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie der Universität Würzburg, Sektion für Präklinische Notfallmedizin
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 December 2005 (online)

Zusammenfassung

Die Vorbereitung auf die WM 2006 erfordert vor dem Hintergrund der Schadensdimensionen der jüngsten Vergangenheit eine Expansion der Versorgungskonzepte. Hierin spielt der Behandlungsplatz (BHP) eine zentrale Rolle. Seine Aufgabe besteht darin, nach einer Sichtung bei einer größeren Anzahl von Verletzten in der (geschützten) Nähe des Schadensortes eine überbrückende notfallmedizinische Versorgung und Stabilisierung vorzunehmen, um sie dann einer weiteren Therapie bzw. Betreuung zuzuführen. Neben den organisatorischen Vorgaben (Aufbau, Führung, Organisation) werden die Ausstattung und der Versorgungsablauf dargestellt. Für den Betrieb eines BHP im Rahmen des Katastrophenkonzeptes des Bundes sind die Hilfsorganisationen zuständig, die auf der Basis ihrer Schnelleinsatzgruppen die Funktionsfähigkeit sicherstellen.

Abstract

The preparations for the WC 2006 require an expansion of the treatment concepts in the background of the dimensions of catastrophes in the recent history. Here, the treatment place plays a central role. Its task includes sighting of the huge number of casualties in a protected space nearby the site of the incident and carrying out a bridging emergency medical treatment and stabilisation until the injured persons can be provided with further therapy or care. Besides the organisational guidelines (establishing, management, organisation), the equipment and the sequence of actions are described. Aid organisations are responsible to establish a treatment place within the framework of the German federal contingency plan. The aid organisations assure the functioning of the treatment place based on their special action squads (SEG).

Literatur

Prof. Dr. med. Peter Sefrin

Zentrum für Operative Medizin · Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie · Sektion für Präklinische Notfallmedizin

Oberdürrbacher Straße 6

97080 Würzburg

Email: sefrin_p@klinik.uni-wuerzburg.de

    >