Geburtshilfe Frauenheilkd 2006; 66(3): 294-298
DOI: 10.1055/s-2006-923989
Fallbericht

Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Kiefernekrosen und Bisphosphonattherapie: Kieferchirurgische Therapieerfahrungen und Prophylaxeempfehlungen

Osteonecrosis of the Jaw and Bisphosphonates: Surgical Experience and Recommended ProphylaxisR. Smeets1 , 2 , F. Gerhards1 , D. Riediger1 , C. Bartz3
  • 1Klinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Aachen, Aachen
  • 2Interdisziplinäres Zentrum für klinische Forschung BioMAT, Universitätsklinikum Aachen, Aachen
  • 3Frauenklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Aachen, Aachen
Further Information

Publication History

Eingang Manuskript: 30.1.2006

Akzeptiert: 5.2.2006

Publication Date:
20 April 2006 (online)

Zusammenfassung

Bisphosphonate haben seit vielen Jahren ihren Platz in der adjuvanten Therapie ossär metastasierender Tumoren, des Plasmozytoms und der Osteoporose. Durch pharmakologische Modifikationen konnte deren knochenversiegelnde Eigenschaft gesteigert werden. Wenige Jahre nach Einführung der aktuellen Generation stickstoffhaltiger Bisphosphonate (Pamidronsäure, Zoledronsäure) erschienen erste Berichte über Kieferosteomyelitiden und Kiefernekrosen bei Patienten, die mit diesen Präparaten behandelt wurden und bei denen eine Zahnextraktion stattgefunden hatte. Die vorliegende Arbeit beschreibt aus kieferchirurgischer Sicht erste Erfahrungen mit dieser neuen Form einer medikamentös induzierten Kieferosteomyelitis und gibt Prophylaxeempfehlungen.

Abstract

Bisphosponates have been successfully used in the prevention of cancer related bone metastasis. Ongoing pharmacological modifications have increased their bone sealing potential. A few years after introduction of the latest bisphosphonate generation (pamidronate, zoledronic acid) first reports of jaw osteomyelitis and necrosis after tooth extraction appeared if patients had received bisphosphonates. This study reports on surgical experience with this new kind of therapy-induced jaw osteomyelitis and gives prophylactic recommendations.

Literatur

Dr. Dr. Frank Gerhards

Klinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie
Universitätsklinikum Aachen

Pauwelsstraße 30

52074 Aachen

Email: [email protected]