Geburtshilfe Frauenheilkd 2006; 66(4): R61-R88
DOI: 10.1055/s-2006-924113
GebFra-Refresher

Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Endometriose

S. P. Renner1 , P. Oppelt1 , H. Binder1 , M. W. Beckmann1
  • 1Frauenklinik Universität Erlangen, Erlangen
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 May 2006 (online)

Obwohl die Endometriose erstmals bereits im späten 17. Jahrhundert beschrieben wurde, wird diese Erkrankung bis heute aufgrund des leider weitgehend fehlenden wissenschaftlichen und klinischen Interesses häufig als „forgotten disease“ bezeichnet [[1]]. Selbst in aktuellen Abhandlungen über Erkrankungen des Menschen (Encyclopedia of Medical History, 1985 und The Cambridge World History of Human Disease, 1993) sucht man vergebens nach einem Hinweis auf Endometriose [[2], [3]]. Angesichts der hohen Prävalenz der Erkrankung erscheint dies verwunderlich. Ein Grund liegt sicherlich in der weitgehend unverstandenen Ätiologie sowie der schwierigen Diagnostik und Therapie dieser rätselhaften Erkrankung. Dieser Refresher soll eine kurze, sicherlich nicht allumfassende Darstellung der Erkrankung geben, um sie weiter in den Mittelpunkt des klinischen und basiswissenschaftlichen Interesses zu rücken. Dies scheint aufgrund des hohen Leidensdruckes der Patientinnen sowie nicht zuletzt auch der hohen volkswirtschaftlichen Bedeutung der Endometriose durch Arbeitsausfall und medizinischen Aufwand mehr als überfällig zu sein.

Literatur

Dr. Stefan P. Renner

Frauenklinik Universität Erlangen

Universitätsstraße 21 - 23

91054 Erlangen

Email: [email protected]